Türmerin von Münster

direkt vom turm gebloggt

Und? Wie war‘s? Ökumenischer Rückblick auf #kt18

Die türkisfarbenen Flaggen sind aus dem Stadtbild verschwunden – und trotz der türkisfarbenen Omnipräsenz ist türkis immer noch meine Lieblingsfarbe.

Und nicht nur die Lieblingsfarbe ist etwas, das mir bleibt vom 101. Katholikentag in Münster – bzw. von meinem persönlichen allerersten Katholikentag: Weiterlesen

Leezenwallfahrt

Das Pfingstfest erinnert uns daran,
dass man nicht dieselbe Sprache sprechen muss,
um an dasselbe zu glauben.
Egal, welche Sprache man spricht:
Wenn man gläubig ist, versteht man, was Gott einem sagt,
und man versteht alle anderen Gläubigen.


So einfach und so friedlich könnte es sein,
ist es aber leider nicht überall auf dieser unserer einen Welt.

Umso wichtiger, die kleinen friedlichen Dinge des alltäglichen Lebens
dankbar wahrzunehmen!

Ein sonniges Pfingsten eignet sich hervorragend,
einmal rauszufahren und die Begegnung zu suchen:
Ich habe mit meinem katholischen Übersetzer, Begleiter und Freund
eine Leezenwallfahrt nach Telgte gemacht
und dies ist ein kleiner Reisebericht in Bildern:

Weiterlesen

Der Tutemann (Kinder, macht die Gardinen zu!)

Selbstverständlich gibt es ein Fernglas in der Türmerstube. Und selbstverständlich wird es auch benutzt – wenn ich Rauch sehe, muss ich ja schließlich schauen, ob und wo genau es brennt, damit die Kolleg*innen von der Feuerwehr zielgenau zum Löschen fahren können. In jeder gut sortierten europäischen Türmerstube stand oder steht ein Fernglas!

Fernglas St. Stephan

Zeiss-Fernglas des Türmers auf dem St. Stephansdom (Wien) ab 1931 (das Bild hängt in der Türmerstube St. Lamberti)

In einem beliebten Karnevalslied wird allerdings vorm Türmer mit Turmfalkenblick gewarnt:

Weiterlesen

Pfarrer, Lehrer und der große Zirkus um den Sonntag

„Nicht der Schullehrer, sondern der Pfarrer ist der eigentliche vom Heilande selbst durch seine Kirche bestellte Lehrer und Erzieher der Jugend und der ganzen Gemeinde. Der Lehrer ist nur der Gehilfe des Pfarrers, nicht der selbstständige Erzieher.“

Wir schreiben das Jahr 1852, in Münster findet im September die sechste große Generalversammlung statt, nach Vorbild der allerersten Generalversammlung des katholischen Vereins Deutschlands vier Jahre zuvor in Mainz… Weiterlesen

Suche Frieden: Der Mann, der in Münster Frieden stiftete und später Papst wurde

Münster und der Westfälische Friede – wenn sich eine Stadt mit Frieden schaffen auskennt, dann Münster. Und Osnabrück. In beiden Städten gibt es deshalb die historischen Friedenssäle mit dem Europäischen Kulturerbesiegel.

In diesem Jahr (2018) ist (nicht nur) die katholische Welt zu Gast in Münster; das Motto des 101. Katholikentages lautet Suche Frieden.

Einen Mann, der im 17. Jahrhundert dazu beigetragen hat, einen einzigartigen europäischen Friedensschluss auf den Weg zu bringen, möchte ich hier vorstellen.

Weiterlesen

« Ältere Beiträge