Türmerin von Münster

direkt vom turm gebloggt

Seite 2 von 38

Unwetter ohne Alarmsignal…?!

Es donnert gewaltig, es blitzt, es kracht, Rauch und Qualm steigen auf, die Menschen versuchen hektisch, mit Wassereimern das Gröbste zu löschen – doch ein warnendes Alarmsignal vom Turm von St. Lamberti bleibt aus.

Was ist passiert? Wieso tutet die Türmerin nicht das Alarmsignal?

Weiterlesen

Turmstubenbücher Juni 2018

Im Juni 2018 nehme ich drei Bücher in die Turmstubenbücherei auf, darunter zwei, in denen es thematisch um das Erinnern und Gedenken geht – allerdings auf unterschiedliche Art und Weise – hier das kritische Hinterfragen um Entstehen und Symbolik von Kriegerdenkmälern, dort die Hintergründe der persönlichen Verdienste und Grabstellen von Münsteraner Berühmtheiten; das dritte Buch ist typisch Münster:

1.) Kriegerdenkmäler in der Friedensstadt. Münsteraner Erinnerungsorte?

2.) 100 prominente Münsteraner und ihre Grabstätten

3.) Faust, Rumpelstilzchen und andere Seegers

Weiterlesen

Jenny, ihre Schwester und ein Zimmer im Turm

Maria Anna, genannt Jenny, wird am 2. Juni 1795 geboren und hat drei jüngere Geschwister: Anna Elisabeth, genannt Annette (2 Jahre jünger), Werner Constantin (drei Jahre jünger) und Ferdinand (fünf Jahre jünger, er stirbt mit nur 29 Jahren an Tuberkulose). Weiterlesen

Und? Wie war‘s? Ökumenischer Rückblick auf #kt18

Die türkisfarbenen Flaggen sind aus dem Stadtbild verschwunden – und trotz der türkisfarbenen Omnipräsenz ist türkis immer noch meine Lieblingsfarbe.

Und nicht nur die Lieblingsfarbe ist etwas, das mir bleibt vom 101. Katholikentag in Münster – bzw. von meinem persönlichen allerersten Katholikentag: Weiterlesen

Leezenwallfahrt

Das Pfingstfest erinnert uns daran,
dass man nicht dieselbe Sprache sprechen muss,
um an dasselbe zu glauben.
Egal, welche Sprache man spricht:
Wenn man gläubig ist, versteht man, was Gott einem sagt,
und man versteht alle anderen Gläubigen.


So einfach und so friedlich könnte es sein,
ist es aber leider nicht überall auf dieser unserer einen Welt.

Umso wichtiger, die kleinen friedlichen Dinge des alltäglichen Lebens
dankbar wahrzunehmen!

Ein sonniges Pfingsten eignet sich hervorragend,
einmal rauszufahren und die Begegnung zu suchen:
Ich habe mit meinem katholischen Übersetzer, Begleiter und Freund
eine Leezenwallfahrt nach Telgte gemacht
und dies ist ein kleiner Reisebericht in Bildern:

Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »