direkt vom turm gebloggt

Schlagwort: Türmers Nachtgesang

Ich seh den Tag sich neigen, die Erde atmet aus…

… die Stadt hüllt sich in Schweigen, die Menschen gehen nach Haus.

(aus: Türmer’s Nachtgesang, Georg Thurmair, 1938)

So ein schöner Arbeitsplatz. Die Stadt- und Marktkirche St. Lamberti. Öffentlicher Dienst. Und dann dieser Ausblick. Traumhafte Sonnenuntergänge. Über den Dächern von Münster. Mittendrin. So friedlich in der Friedensstadt. Peace, love and harmony. Jeden Abend außer dienstags verbringe ich hier meine Zeit.

Aber…

Weiterlesen

Moondogging @ Flurstücke .019

Moondog war ein mit 16 Jahren erblindeter Straßenkünstler, der in Braille komponierte, und eigene Perkussion-Instrumente (z.B. die Doppeltrommel Trimba) und eine eine pyramidal-symmetrische, numerologisch-esoterische Kompositions- und Musiktheorie erfand („Overtone Continuum“), lange Zeit an einer Ecke der 54sten Straße / Sixth Avenue in Manhattan stand und vor seinem Tode (†1999) in den 70ern nach Münster zog…

Weiterlesen