Türmerin von Münster

direkt vom turm gebloggt

Schlagwort: Stadtbücherei (Seite 1 von 2)

StaBüMS

Seit 25 Jahren ist die Stadtbücherei Münster, auch liebevoll #StaBüMS genannt, nun im schicken und immer noch sehr modern wirkenden „neuen“ Gebäude beheimatet. Von oben sieht das besonders schön aus!

Stadtbücherei Münster von St. Lamberti aus gesehen –
Foto: Birgit Leimann, Münster in Bildern

Zu diesem Jubiläum gibt es viele Aktionen, Vorträge, Besichtigungsmöglichkeiten und pädagogisches Kulturprogramm – u.a. mit der Türmerin von Münster!

Weiterlesen

Jenny, ihre Schwester und ein Zimmer im Turm

Maria Anna, genannt Jenny, wird am 2. Juni 1795 geboren und hat drei jüngere Geschwister: Anna Elisabeth, genannt Annette (2 Jahre jünger), Werner Constantin (drei Jahre jünger) und Ferdinand (fünf Jahre jünger, er stirbt mit nur 29 Jahren an Tuberkulose). Weiterlesen

Der ewigwährende Türmerin-Kalender: 9. März

Der ewigwährende Türmerin-Kalender
zeigt hin und wieder besonders interessante Lebensdaten oder Ereignisse an.
Der 9. März ist solch ein Tag,
einen kleinen Ausschnitt seht ihr hier: Weiterlesen

Advent, Advent – eine Zeitreise mit Turmblick

Sie ist wieder da, die Adventszeit. Auf dem Turm von St. Lamberti ist die Türmerstube mit selbstgebastelten Sternen und anderem Schmuck ausgestattet. Ob das meine Vorgänger auch so gemacht haben?
Mein Blick gleitet über den Lichterschmuck allüberall da draußen in der Stadt, es sieht festlich aus, schön und friedlich wartet alles auf den Heiligen Abend und die Weihnachtstage. Was haben meine Vorgänger gesehen in den vergangenen Jahrhunderten, wenn sie wie ich heute „am hohen Balkone“ standen? Ich fange an zu recherchieren, wie die Adventszeit im Münsterland im 19. und 20. Jahrhundert gewesen ist, damit ich mir vorstellen kann, was die Türmer mit ihren Familien vielleicht erlebt haben, bevor sie täglich ihre Dienstzeit antreten mussten… Weiterlesen

Turmstubenbücher Juni 2016

Der Plan des Monats Juni: Zwei sicherlich tolle Bücher, und zwar:

Paul Auster – Mond über Manhattan

und

Nuruddin Farah – Jenes andere Leben

Meine Turmstubenbücher wechseln ständig den Ort und den Namen; diese, die aktuell oben sind, heißen Turmstubenbücher, und jene, die durchgelesen wieder heile nach unten gelangten, heißen Turmstubenbücher a. D.

Mittlerweile stapeln sie sich recht hübsch – jedenfalls die in meinem Besitz befindlichen, ein Teil hat sein Zuhause ja auch in der Stadtbücherei – und ich liebe Text-Passagen mit Büchern oder Bücherfreund*innen, interessant sind aber auch Bücherhasser*innen oder Bücherignorant*innen. Die Großmutter eines meiner besten Freunde sagte einmal jenen merkwürdigen Satz: „Bücher? Das sind doch bloß Staubfänger!“.

Weiterlesen

Ältere Beiträge